Da war ein Tag im Frühling 2021 und wir trödelten durch die Gegend bei Wittstock/Dosse. Aus lauter Liebe und Lust an der Gestaltung hab ich dort ein miniaturkleines, uraltes Haus gekauft. 300 Jahre alt. Was für ein Schmuckstück das einmal sein werden würden könnte, ist noch offen. Ich liebe das kleine Haus an der Marienkirche. Ich kaufe das Haus und wir fahren weiter, entdeckten den Ort Berlinchen. Hm. Heimatgefühle aber viel Beton. Wir machen uns Vorstellungen von schönen Orten und Gemeinschaften im Irgendwie und Irgendwo. Wir suchen nach einem zuverlässigen, sicheren und gemeinsamen Ort. Etwas zuverlässiger vielleicht als wir uns selber zuverlässiger sind. Wir lehnen uns leicht aneinander und sind mit allem zufrieden. Alles ist Zufall und Enddeckung, Überraschung und  Liebe. Alles im Vorbeigehen. Das Schönste also.

So beginnt die Geschichte meiner Niederlassung. So beginnt meine Geschichte meiner neuen Zeit, die zuerst und immer wieder aus der Aufgabe besteht, aus allen bisherigen Urteilen, Vorurteilen und den unendlichen Wertungen herauszuspringen und Oha und hoppla, in mein eigenes Leben hinein. Das wirft Fragen auf. Ich gehe den Fragen nach.

Es ist Kleinteilig, aber jedes Element ist wahr und auf wackeligem Boden gebaut.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *